Gemeinsam tragen

Eltern mit einem Kind mit schwerster erworbener Hirnschädigung stehen jeden Tag vor Herausforderungen. Wir wollen sie entlasten.

Wie unterstützen wir?

Wir hören zu und suchen gemeinsam nach Bewältigungsstrategien. Eltern erfahren möglicherweise Überforderung, Widersprüche oder Einsamkeit. Mit unserem guten Blick stärken wir die gesamte Familie von innen und außen. Auch über viele Jahre hinweg. Wir begleiten, vernetzen und vermitteln.

Wir bleiben im Dialog, so lange Eltern es möchten.

Es ist sehr gut, dass ich immer wieder mit Ihnen sprechen kann. (Mutter eines jungen Mannes nach Ertrinkungsunfall)
Liebes Lumia-Stiftung-Team,
herzlichen Dank für Ihre Anregungen und Angebote.
Lieben Dank, dass Sie an uns denken. (Mutter von einer jungen Frau nach Hirnblutung)
Herzlichen Dank für Ihre erneuten Bemühungen und Hilfe.
Sie bringen wirklich Licht ins Dunkele. (Eltern eines Jungen nach Enzephalitis)

Unsere Haltung

Dialogisch, verlässlich, unabhängig.

Orientierung und Beratung

Wir sehen uns als Ansprechpartner*innen: Mit unserer Erfahrung unterstützen wir Eltern bei ihren Entscheidungen. Wir arbeiten im Netzwerk mit Menschen aus den Bereichen Medizin, Pflege, Therapie, Rechtsberatung und sozialen Dienstleistungen. Wir vermitteln im Interesse des Kindes und der Familie.

Dialog und Begleitung

Wir stehen Eltern als Gesprächspartner*innen zur Seite: Wir stabilisieren die Ressourcen der Familien. Unabhängig von Behörden, Kostenträgern und medizinischen Einrichtungen haben wir die Freiheit, unbürokratisch und zeitlich unbegrenzt da zu sein.

Austausch und Erfahrung

Wir fördern den Kontakt zwischen Familien: Auf Wunsch vernetzen wir Eltern miteinander und bringen Familien miteinander ins Gespräch. Wir organisieren Treffen und ermöglichen Erfahrungsaustausch.

Mitgliedschaften und Kooperationen

In Kontakt kommen

Montag bis Freitag
8:30 bis 16:30 Uhr
telefonisch unter
05 11 - 70 03 17 44
oder per E-Mail an
info@lumiastiftung.de